Wie alles begann

Moin,

ich versuche jetzt mal ein paar Fotos zusammen zu stellen. Hier die erste Begegnung mit einer Liberta. Ich kannte den Niels schon einige Jahre aus der MTB-Szene und als er dann die Firma Liberta ins Leben gerufen hat, bin ich direkt nach Hamburg gefahren und hab mit die ersten Liberta’s mal angeschaut. Dabei habe ich auch noch direkt ein Artikel fürs Mountainbike-Magazin GRAVITY herausgebracht. Leider konnte ich ihn nur abfotografieren.

Nach über 20 Jahren MTB 2015 ab auf’s Moped

In den 80er Jahren entdeckte ich das MTB für meine Freizeitgestaltung. Da ich einige Mitstreiter hatte und dadurch auch viele Bekannte in der Rennszene kennenlernte hatte, lernte ich mitte der 90er Jahre Niels Peter Jensen am Gardasee kennen. Durch gemeinsame Partys und Fahrtechnikseminare liefen wir uns immer wieder über den Weg.

Nach seiner Karriere als MTB-Profi ist er immer wieder durch neue Projekte aufgefallen. Irgendwann kam er auch zum Moped fahren. Mit ein paar berühmten Leuten wollte er dann irgendwann mal ne Mopedtour machen. Alle seine Mitstreiter und er hatten kein Führerschein für die dicken Dinger und somit bauten sie sich mit alten 50er-Teilen ein paar Chopper zusammen und fuhren damit von Hamburg nach Trontheim. Niels merke, dass einige Leute ein starkes Interesse an seine lustigen Mopeds hatten und so gründete er die Firma Liberta und lies eingen entwickelte Bobber in China produzieren.

Fast 200 125er und wenige 50er Exemplare verkaufte er aus seiner Liberta-Garage in Hamburg. Leider musste er diese Firma weg interner Probleme aufgeben. Dies lag aber nicht an der fehlenden Nachfrage. Er hatte aber dann noch eine seiner 50er-Modelle über und so holte ich mir diese im August 2015 meine Klene in Schiphorst ab.

Jetzt im Herbst 2018 hab ich schon über 10000km mit ihr runter und einiges mit erlebt. Sturz auf Eisenbahnschiene, Motor geschrottet auf`n Weg nach England, aber auch so manche wilde Tour durch´n Pott erlebt. Schaut in meinem Block was so alles weiterhin passiert.