Toller Jahresabschluss

Bei über 10 Grad ging es dann heute nochmal nach Haus Scheppen, wo mein Freund Claudius noch ein Kaffee auf seinen Geburtstag ausgegeben hat. Nicht nur seine Kollegen vom Silent&Slow-Rollerclub waren zahlreich vertreten. Auch meine beiden alten Freunde Frank (mit Freundin Irina) und Martin waren vor Ort. Vom Frank gab’s dann auch noch ne Runde Currywurst.
Auf der Rückfahrt hat es mich dann doch noch erwischt und so bekam ich dann doch noch einen schönen nassen Arsch ab Kupferdreh.
Euch allen heute Abend ein guten Rutsch ins neue Jahr und lasst uns alle auf ein besseres neues Jahr hoffen.

Wie kam es zu den Coalridern

 

Hallo meine lieben Freunde,

ich werd immer wieder gefragt, wie es eigentlich zu den Namen CoalRider kam. Hier mal eine kleine Erläuterung dazu.

Irgendwann um die Jahrtausendwende hab ich mich mit zwei Freunden entschieden ein Mountainbike-Tourenführer zu schreiben. Meinen Freund Arndt Stuhldreier und meinen Vereinskollege Thomas Stüwe konnte ich schnell für das Vorhaben begeistern. Wir erkundeten 10 schöne MTB-Touren in der Umgebung von Essen, schrieben  dazu einige Geschichten und ließen diese vom Map.solutions-Verlag in ein schönen kleinen Tourenführer umwandeln. Da wir aber auch selber den Vertrieb übernahmen, wurde eine GbR gegründet. Die CoalRider-GbR!

Ich war letztens noch bei meinem Vater auf dem Dachboden und hab noch ein paar Exemplare gefunden. Wenn also jemand noch eines davon haben will, der meldet sich einfach bei mir. Kontaktdaten stehen ja im Impressum.

Ab ins Bergische mit Bernie

Da das Wetter und die Temperaturen ja in nächster Zeit nicht besser werden, hab ich heute mit meinem Freund Bernd mal ne kleine Nachmittagsrunde ins nahegelegene Bergische Land gemacht. Natürlich musste ich immer wieder zusehen, dass ich der dicken BMW vom Bernie auch folgen konnte, aber trotzdem hatten wir einigen Spaß bei der Runde. Am Ende war es dann doch ein wenig schattig, aber diesmal hatte ich vorsichtshalber ne lange Unnerbuckse 😳😅 an.

Tour aufgezeichnet mit Calimoto

Brixton-Treffen

 

Das war doch mal ein tolles Brixton-Treffen!
Bei strahlenden Sonnenschein bin ich dann heute mal wieder zum Haus Scheppen gedüst. Aus der Brixton-Rider-Ruhrpott Gruppe hatten sich einige Mitglieder angesagt. Diesmal sind tatsächlich sieben Mitglieder aufgetaucht. Diese kamen aus Hagen, Dortmund, Witten und Remscheid. Die Meisten kamen mit ihrer Felsberg. Jedes Exemplar hat seine individuelle Ausstattung und so gab es einiges zu belabern. Danach sind wir dann noch in Kolonne zum Berger Hof gefahren. Dort war es dann aber zu voll, und so ist jeder dann in Richtung Heimat abgebogen. Einige hatten ja noch einen weiteren Heimweg. Vielleicht werden es ja beim nächsten Treffen sogar noch mehr Teilnehmer.

Tshirts, Tassen und neues Tattoo

Da ich ja so begeistert von meinem Coalrider-Logo auf meinem Windschild war, hab ich mir direkt ein paar Tshirts und ein paar Tassen anfertigen lassen. Der Frank Chaki von Chaki Signs hat da echt nen geilen Job gemacht.

Einige von meinen Freunden haben auch schon zugeschlagen und mir von den Teilen ein paar abgenommen.

Da ich ja schon einige bunte Bilder aufe Haut hab, da durfte das Logo auch nicht fehlen. Heute war ich dann bei meiner Lieblingstatowiererin Andrea in Willich im Wild at Heart-Studio und hab mir in ihrem Studio das Logo auf meinen Unterarm verewigen lassen.

Jetzt hab ich erstmal Urlaub und da hoffe ich natürlich noch ein wenig auf die Mopeds zu kommen. Vielleicht ja auch mal wieder auf ’s Mountainbike.

Bevor der fette Regen kommt!

Bevor der fette Regen kommt!
Nachdem ich sie ja die letzen Wochen vernachlässigt habe, musste meine Klene ja auch mal wieder an die frische Luft. Da ja für die nächsten zwei Tage schlechtes Wetter angesagt ist, war dann heute eine kleine Stadtrundfahrt angesagt. Da wir ja die eine oder andere Sehenswürdigkeit in Essen haben, hab ich dann die schönen oder weniger schönen Punkte angefahren und ein paar schöne Postkartenmotive ausgesucht.
Hoffentlich ist es am Wochenende dann wieder vorbei mit dem Scheißwetter und dann geht’s am Samstag nach Winterberg.

Puh! Das war schon ein harter Test

Nach tagelanger Mopedabstinenz wegen viel Arbeit, ging es heute mal wieder ins Bergische. Bin natürlich auf gut Glück einfach losgefahren. Dass ich dann doch durch einige Städte und Dörfer musste, hat schon genervt. Die ganzen Sonntagsfahrer haben mich zur Weißglut gebracht. Auf jeden Fall ist der Test für nächste Woche gut gegangen. Dann geht’s nämlich bei guten Wetter mit meinem Freund Wolle mit den Mopeds zum Dirtmaster-Festival nach Winterberg. Endlich mal wieder ein paar alte MTB-Kollegen treffen.

Demnächst erhältlich

Da ich den Coalrider Schriftzug vom Frank so toll finde, hab ich mich kurzerhand entschieden diesen auf ein paar Tshirt’s drucken zu lassen. Wer also eins haben will, der sollte sich einfach bei mir melden.  Ich hab sie in XL und XXL vorrätig

Demnächst gibt’s bestimmt auch wieder was von einer Tour zu berichten. Leider bin ich aber im Moment beruflich sehr eingebunden

Endlich wieder dran das Teil

Bin dann heute bei schönsten Wetter mitn Tobi aus der Brixton-Ruhrpott-Rider Gruppe zum Frank Chaki nach Ddorf gefahren. Hat echt Spaß gemacht mit dem Bengel. Is auf jeden Fall geil geworden das Windblech!

Kurzentschlossen und hügelig!

Heute gab’s dann wieder ein spontanes Treffen mit einen von den Jungs aus der Brixton-Rider-Ruhrpott Gruppe am Haus Scheppen. Mit Frnk Scho ging es dann nach ner Cola Richtung Langenberger Sender und Elfringhauser Schweiz. Nach dem Höhenweg gings dann durchs Felderbachtal zurück nach Velbert Langenberg und zurück in die Stadt. Jetzt noch ein alkoholfreies Weizenbier am Don’t Panic und dann zurück nach Hause. War ne nette hügelige Runde.

Kurztripp Elfringhauser Schweiz

Nachdem ich Freitag meine Felsberg von der ersten Inspektion abgeholt habe, musste heute erstmal ne kleine Runde gedreht werden. So wie vor der Inspektion läuft sie wie ein Uhrwerk.
Zuerst ging es nach Hattingen zur Schulenburg. Da war ich schon ewig nicht mehr. Von da aus ging es ins Wodantal und dann rüber ins Felderbachtal. Hier war ich früher immer mit meinem Mountainbike unterwegs. Ich hab dann tatsächlich eine schöne, für Moped erlaubte, schmale Straße hoch zum Langenbergsender gefunden. Hier hat man überall einen tollen Ausblick in die Elfringhauser Schweiz und sogar in den Norden des Ruhrpotts. In weiter Ferne kann man sogar die Halden erkennen.
Zurück ging es dann über Velbert-Langenberg und Kupferdreh.
Mal schauen, wann ich dann in nächster Zeit wieder zum düsen komme.

Der frühe Vogel ………..friert!🥶

Heute morgen mal eben um halb 8 nach Oelde gejockelt. Nur mit Jeansjäckchen war das schon kalt. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit der Familie dann wieder zurück. Bei einer Tankpause hab ich mir dann noch ne Zeitung gekauft, da der Fahrtwind dann doch immer noch zu kalt war und so halb ich die mir dann unter meiner Jacke gepackt.
200 km an einem Tag sind dann doch schon sehr anspruchsvoll für das Hinterteil.
Morgen dann erstmal ein Termin für die erste Inspektion klar machen.

Feierabendrunde im Bergischen

Bevor morgen das schlechte Wetter kommt hieß es heute nochmal raus mit meiner Schwatten. Das angrenzende bergische Land eignet sich super zu kleinen Feierabendrunden. Diesmal war mein Freund Christoph mit seinem 125er Vespa-Roller mit dabei. Leider steht der nicht so auf Fotos machen.
Jetzt is erstmal Schluss mit lustig. Ab morgen is erstmal nur Regen und Gewitter angesagt.
Euch allen ein schönen Feiertag morgen!

Nordschleife durch’n Pott

Heute mal wieder den Norden des Potts unsicher gemacht. Am Anfang war dann erstmal der Motorradtreff in Gafenmühle mein Ziel. Hatte gehofft aus der Brixton-Ruhrpott-Gruppe da jemanden zu treffen. Leider Fehlanzeige. Danach ging es dann über Gladbeck, Gelsenkirchen, Herne und Bochum wieder zurück. So langsam bekomme ich die Felsberg immer besser im Griff.

Ab ins Bergische!

Heute dann mal ins Bergische gefahren. Das Wetter hätte besser sein können. Am Anfang sogar ein paar Tropfen abbekommen, aber danach hatte ich mit dem starken Wind zu kämpfen. Alles natürlich auf gut Glück und dann hab ich auch mal 100km unter die Reifen bekommen. Am Ende musste ich dann auch mal wieder tanken. 400km mit einer Tankfüllung ist ja dann schonmal nicht schlecht.